Datum: 27. November 2017 
Alarmzeit: 20:57 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene Funkmeldeempfänger SMS 
Dauer: 3 Stunden 33 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Kreisstraße 34, Wallesau – Laffenau 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: LF 10/6, LF 16-TS 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Wallesau, Kreisbauhof Hilpoltstein, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Ein PKW befuhr gegen 20:50 Uhr die Kreisstraße RH 34 von Wallesau nach Laffenau als unvermittelt eine Rotte Wildschweine die Kreisstraße überquerte. Dabei stieß der Wagen mit einem ausgewachsenen Keiler frontal zusammen. Nach dem Zusammenstoß fing das Auto im Motorbereich sofort an zu brennen.

Wir wurden mir den Kameraden aus Wallesau um 20:57 zu einem „Brand PKW“ alarmiert.  Da wir eine Sitzung im Gerätehaus hatten, konnten wir der Leitstelle schon nach wenigen Minuten „aus zur Einsatzstelle“ melden.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges  (LF 10/6) stand der Kleinwagen bereits im Vollbrand. Mit einem Trupp unter schweren Atemschutz konnten wir das Feuer schnell unter Kontrolle bringen.

Aufgrund der hohen Hitzeentwicklung wurde der Asphalt schwer in Mitleidenschaft gezogen. Daher verständigten wir über die Leitstelle den Kreisbauhof Hilpoltstein der den beschädigten Bereich absicherte für den fließenden Verkehr absicherte. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Die aufräum- und Reinigungsarbeiten der Einsatzgerätschaften dauerten noch bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages an.

 

Bericht “reporter24”

Bericht “Roth-Hilpoltsteiner-Volkszeitung