Quelle: Deutscher Wetterdienst, Abruf 28.06.2019 – 7:01 Uhr

Eckersmühlen – Durch die momentane Hitzewelle und die allgemeine Trockenheit steigt wieder die Waldbrandgefahr. Im Landkreis Roth wird am Wochenende, laut Deutschem Wetterdienst, der Waldbrandgefahrenindex der Stufe 5, der höchsten Stufe, erwartet. Um vorzubeugen werden auch an diesem Wochenende wieder Beobachtungsflüge durchgeführt.

Quelle: Deutscher Wetterdienst, Gefahrenindex 30.06.2019, Abruf 28.06.2019, 7:01 Uhr

In dieser Zeit ist es ganz besonders wichtige einige wichtige und allgemein gültige Regeln zu beachten:

  • In den Wäldern besteht absolutes Rauchverbot: Zigarettenglut und Rauchzeugreste können verheerende Folgen haben.
  • Auch bei Fahrten mit der Bahn oder dem Auto durch Waldgebiete dürfen keine Rauchzeugreste aus dem Fenster geworfen werden.

In einem Wald oder in einer Entfernung von weniger als einhundert Metern davon dürfen laut Bayerischem Waldgesetz grundsätzlich nicht:

  • offenes Licht angezündet oder verwendet werden,
  • brennende oder glimmende Sachen weggeworfen oder unvorsichtig gehandhabt werden,
  • Grill- oder Lagerfeuer entzündet werden.

Weiter zu beachten:

  • Grill- oder Feuerstellen außerhalb dieses Bereiches sind ordnungsgemäß zu beaufsichtigen und gegebenenfalls zu löschen, insbesondere wenn vom Funkenflug eine Gefahr ausgeht.
  • Flaschen oder Glasscherben dürfen nicht im Wald zurückgelassen werden. Durch den Brennglaseffekt kann es auch hier zur Brandentstehung kommen.
  • Mit Kraftfahrzeugen soll nicht auf Waldwegen oder auf Grasflächen gefahren werden. Vom heißen Auspuff bzw. dem Katalysator geht eine erhebliche Brandgefahr aus.

Wird ein Brand entdeckt, sofort die Feuerwehr über Notruf 112 rufen – denn es zählt jede Minute.

Quelle: Feuerwehr Nürnberg

Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes