Eckersmühlen/Berlin –  Nach dem ersten Treffen in Schottland stand am ersten Dezemberwochenende das zweite Treffen in Berlin auf dem Programm. Wieder fuhren drei Jugendlichen mit Ihrem Betreuer nach Berlin um da anzuknüpfen, wo man in Schottland aufgehört hatte. In Berlin verfestigten sich die schon geknüpften Freundschaften und wurden weiter ausgebaut.

Am Samstag, den 01. Dezember 2018, fuhren die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr Eckersmühlen mit ihrem Betreuer nach Berlin. In der Jugendherberge Ostkreuz in Berlin trafen die Besucher aus Eckersmühlen auf die Teilnehmer aus Schottland.

Der Sonntag startet mit Workshops zum besseren Kennenlernen der Teilnehmer aus Schottland. Gemeinsam wurden Eigenheiten der beiden Länder erarbeitet und man lernte sich gegenseitig Mundartausdrücke und Dialekte. Am nach Mittag stand dann eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Von der Eastside-Gallery ging es über den Alexanderplatz, dem Gendarmenmarkt, den Potsdamer Platz zum Regierungsviertel. Vom Reichstag ging es dann per pedes durch die Stadt auf einer Selfie- und Photo-Challenge. Nach dem Abendessen standen dann schottische und deutsche Tänze auf dem Programm. So lernten wir verschiedene schottische Tänze und deutsche Tänze.

Der Montag Morgen stand wieder im Zeichen des Ausbaus der Partnerschaft zwischen den deutschen und schottischen Gruppen. So erarbeitet die Jugendlichen gemeinsam Vorstellungen, die sie von einem Jugendaustausch haben. Die Betreuer lernte etwas darüber, wie diese gegenseitigen Besuche zu finanzieren sind. Danach begannen die potentiellen Partnergruppen mit der Ausarbeitung eines Projektplanes für einen möglichen Austausch.

Am Nachmittag besuchten die anderen Gruppen das DDR-Museum sowie den Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt. Die Dumbarton Young Firefighters und die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen besuchten den Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz und testeten dort die Eisbahn. Danach besuchten die beiden Wehren die Feuerwache Marzahn. Hier sind die Höhenretter und der technische Dienst beheimatet.

Die Gruppe wurde vom leitenden Branddirektor Frieder Kirchner der Branddirektion Nord begrüßt. Danach zeigten die Kameraden der Feuerwehr Berlin ihre Feuerwache und erklärten alle Abteilungen und Fahrzeuge. Sogar die Drehleiter wurde aufgebaut. Zum Abschluss durfte die Gruppe noch die Maskottchen der Feuerwache streicheln – zwei echte Waschbären.

Nach dem Abendessen wurde noch weiter an dem Projekt “Partnerschaft” gearbeitet. Auf dem Abendprogramm stand ein Quiz sowie mehrere verschiedene Vorträge über die Eigenheiten von deutschen Weihnachtsbräuchen sowie über die Aktionen der Jugendfeuerwehr.

Am Dienstagvormittag stellte die Jugendgruppen ihre geplanten Projekte vor. So planen die Dumbarton Young Firefighters und die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen für 2019 einen ersten Austausch. Die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen möchte einen sogenannte Taster-Trip in den Osterferien machen und die Dumbarton Young Firefighters wollen zum Kreisjugendfeuerwehrtag 2019 nach Hilpoltstein kommen.

Dann mussten sich alle wieder voneinander Verabschieden mit dem festen Willen, dass dieser Abschied kein Ende sondern ein Anfang einer langen Partnerschaft sein soll.