Eckersmühlen – Ein bisschen Wehmut schwang mit beim diesjährigen Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Eckersmühlen. Wohl zum letzten Mal fand die alljährliche “Belohnung” für die aktiven Kameradinnen und Kameraden im Gründungslokal der Feuerwehr statt. Da das Gasthaus Gugel zum Jahresende schließt, wird eine neue Lokalität gesucht.


Etwa 60 Kameradinnen und Kameraden fanden den Weg am letzten Freitag zum Gasthaus Gugel. Das “Schlachtteam” um Vorstand Werner Braun hatte wieder ganze Arbeit geleistet und viele Karpfen in verschiedenen Größen standen bereit. So konnten sich die Männer und Frauen der aktiven Wehr, der Jugend sowie der Ehrenmitglieder neben Schnitzel auch Karpfen schmecken lassen.

Etwas Wehmut war dabei, da der Wirt Gerhard Gugel, der wieder alles hervorragend zubereitet hatte, zum Jahresende seine Wirtschaft zu macht. Da wohl kein Nachfolger das Gasthaus übernehmen wird und, wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen zu erfahren war, schon ein anderer Plan für das Anwesen in der Schublade liegt, muss die Feuerwehr Eckersmühlen sich im nächsten Jahr einen anderen Ort für die Jahreshauptversammlung und den Kameradschaftsabend suchen.

Dies und auch ein kurzer Einsatz wegen ausgelaufener Betriebsstoffe tat aber der Stimmung keinen Abbruch und die ganze Harten waren bis in die frühen Morgenstunden am diskutieren und debattieren.