Eckersmühlen – Die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen veranstaltete ein Wochenende im Jugendübernachtungshaus des KJR Roth in Stockheim. An diesem Wochenende drehte sich alles um Cybermobbing und den Umgang mit den neuen Medien. Dabei kam aber auch der Spaß nicht zu kurz.

Dreizehn Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr Eckersmühlen fuhren am Freitag, den 13. mit drei Betreuern nach Stockheim bei Spalt ins Jugendübernachtunghaus des KJR Roth. An diesem Wochenende sollte es um das Thema Cybermobbing gehen. Am Freitagabend, nach dem Abendessen, wurde die Gruppe zunächst mit drei kurzen Filmen auf das Thema „Cybermobbing“ eingestimmt. Etwas betroffen machten sich die Jungs und Mädels dann auf eine Nachtwanderung. Hier kam aber dann schon wieder eine gute Stimmung auf.

Am Samstag früh – für einige etwas zu früh – startete die Gruppe mit einem Frühstück in den Tag. Am Vormittag führte Steffi König vom KJR durch ein Planspiel. Unter dem Titel „Bloßgestellt im Netz“ wurden alle Seiten des Cybermobbings beleuchtet und die Jugendlichen konnten sich ein wenig in die einzelnen Situationen der Betroffenen hineinversetzen.

Nach einem leckeren Mittagessen bekamen die Jugendlichen Besuch von Stefan Michalek, einem waschechten Polizeikommissar. Dieser zeigte auf, welche Möglichkeiten Betroffene von „Cybermobbing“ haben und welche rechtliche Konsequenzen auf die Täter zu kommen könnten. Dabei ging er auch auf Aspekte, wie Urheberrecht und Verwendung von Bildern sowie Verwendung von verfassungsfeindlichen Bildern oder Schriften ein.

Das geplante Programm wurde aufgrund des super Sommerwetters geändert und alle, ob Groß ob Klein, nutzten die Möglichkeiten die das Gelände rund um das Jugendübernachtungshaus bot. So wurde das Piratenschiff erforscht und der Bolzplatz genutzt. Aber auch die Sonnenanbeter kamen auf ihre Kosten.

Der eigentliche geplante Programmpunkt für den Nachmittag, wurde auf nach dem Abendessen verlegt. Der Jugendwart, Steffen Schaefer, im realen Leben IT-Spezialist, zeigte den Jugendlichen wie leicht es ist ein Smartphone zu haken. Auch wurde das Knacken eines Whats-App-Accounts gezeigt. Natürlich wurden die Jugendlichen auch darauf hingewiesen, wie man sich am besten schützt.

Die lange Nacht von Stockheim fing etwas später an. Man traf sich am Lagerfeuer und sang „schmutzige“ Lieder. Im Anschluss schloss sich noch ein Filmabend mit „Star Wars – Die letzten Jedi“ an.

Am Sonntag, wieder etwas früh für einige, wurden die Kids mit „Hells Bells“ von AC/DC geweckt. Nach dem Frühstück wurde dann doch ein Feuerwehrthema besprochen. Die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen nimmt am CTIF (einem Feuerwehrwettbewerb) in Röthenbach a.d. Pegnitz am 01.07. und 02.07.2018 teil. Hier wurde nochmals der Ablauf dieses Wettbewerbs erklärt und die Gruppeneinteilung sowie die Übungstermine besprochen.

Nach dem Saubermachen des Hauses ging es dann wieder nach Hause. Alle waren sich einig, dass dieses Wochenende eine Wiederholung im nächsten Jahr braucht.