Jugendfeuerwehr Eckersmühlen übt das fachgerechte Zerlegen eines Autos

2016-10-15-jugend-thl3Roth – Unter der Anleitung des Jugendwartes der Rother Jugendfeuerwehr, Bernd Pischke, übte die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Eckersmühlen die Rettung einer eingeklemmten Person mit Hilfe von Schere und Spreitzer. Die Jugendlichen durften einem Unfallfahrzeug mit “schwerem” Gerät zu Leibe rücken.

Am Samstag2016-10-15-jugend-thl4 trafen sich die Jugendlichen ausnahmsweise etwas später. Mit dem LF16 ging es nach Roth. Hier wartete schon Bernd Pischke, der Jugendwart von Roth, auf die Jungs und Mädels aus Eckersmühlen. THL, technische Hilfeleistung, stand heute auf dem Übungsprogramm.2016-10-15-jugend-thl18

Nach einer Einweisung auf das neue Hilfleistungslöschfahrzeug, einem HLF 20/16, gings es auch schon los. Zunächst wurden die notwendigen Geräte bereit gelegt. Danach wurde der “Unfallwagen” vorbereitet, indem das Fahrzeug unterbaut wurde und gegen “Wegrollen” gesichert wurde. Danach wurden Scheiben abgeklebt. Mittels Körner und Glassäge wurden die Scheiben entfernt.

Nach den ersten Öf2016-10-15-jugend-thl62fnungsversuchen mit dem Stemmeisen, gingen die jugendlichen Floriansjünger mit Spreitzer und Schere ans Werk, um das Fahrzeug zu öffnen. Dies stellte sich dann doch als Herausforderung, auch für die Profis der Rother Wehr, heraus. Das Fahrzeug verfügte nämlich über eine GFK-Karosserie, was das Schneiden und Spreitzen durchaus als sehr schwierig gestaltete. Nach einiger Zeit gelang es dann doch die Beifahrertür zu entfernen und das Dach abzunehmen.

Dank der Bereitschaft der Kameraden aus Roth konnte die Jugendfeuerwehr Eckersmühlen auch einmal den Umgang mit einem hydraulischen Rettungssatz üben. Hier danken wir der Rother Wehr und ganz besonders deren Jugendwart Bernd Pischke.