Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Eckersmühlen

2016-02-20-Jahreshauptversammlung(23)

Eckersmühlen – Die Freiwillige Feuerwehr Eckersmühlen traf sich am Samstag, den 20.02.2016, im Gasthaus Gugel, ihrem Gründungslokal, zur alljährlichen Jahreshauptversammlung. Erstmals unter der Leitung des neuen Vorsitzenden Werner Braun sowie des neuen Kommandanten Philipp Erlbacher wurde auf das Vereinsjahr 2015 zurückgeblickt und es wurde ein heiterer Abend – mit dem einen oder anderen Lacher.

Zunächst wurden die 60 anwesenden Mitglieder von den neu formierten Hornisten mit einem Weckruf und einem Marsch begrüßt. Danach eröffnete Werner Braun die Veranstaltung und begrüßte die Mitglieder sowie die anwesenden Ehrengäste. So konnte er Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Kreisbrandmeister Werner Weigel, die Stadträte Peter Ulrich und Sonja Müller, unser Fördermitglied Kurt Grimm sowie den Ehrenkommandanten Jakob Kuffner und den Ehrenvorsitzenden Gerd Mayer begrüßen. Später am Abend stieß noch der stellvertretende Kreisbrandrat Erhard Schneider zur Versammlung.

2016-02-20-Jahreshauptversammlung(4)Die Feuerwehr Ecksermühlen zählte im Jahr 2015 insgesamt 213 Mitglieder. Dabei entfielen auf die Ortsteile Haimpfarrich 17 Mitglieder und auf Hofstetten 28 Mitglieder. In Eckersmühlen selbst sind 168 Mitglieder beheimatet.

Werner Braun ging auf die Veranstaltungen des Feuerwehrvereins ein. Diese waren sehr unterschiedlich stark besucht. So erfreuten sich die Aktionen rund um das Kirchweihwochenende und der Kameradschaftsabend sehr großer Beliebtheit. Die Teilnahme am Faschingszug 2015 unter dem Motto “Eckersmühlen ist bunt” war zwar gut, hätte aber noch besser sein können.

Für die Veranstaltungen wie der Familienwandertag, der sehr wenig Zuspruch fand, oder der Vereinsausflug, der sogar abgesagt werden musste,  forderte Werner Braun aber noch mehr Teilnehmer aus den Reihen der Mitglieder.

Der Vorsitzende wies zum Schluss seiner Rede noch auf die neu formierten Hornisten hin. Unter der bewährten Leitung von Stefan Gußner konnte diese Tradition erhalten bleiben. Es wurden acht Proben und ein Auftritt absolviert. Es sind aber alle Mitglieder und Interessenten eingeladen diese Tradition zu erhalten und zu unterstützen.

2016-02-20-Jahreshauptversammlung(5)Nun ergriff Kommandant Philipp Erlbacher das Wort und schilderte den Verlauf des Jahres 2015 aus Sicht der aktiven Wehr. Er thematisierte vor allem die stark angestiegen Anzahl von Einsätzen, die mit 45 Stück erheblich zum Vorjahr gestiegen sind, dort waren es 29. Dabei wurden 762 Einsatzstunden gezählt. Sehr ärgerlich waren zwei Fehlalarme, die zweimal mitten in der Nacht sowohl die Kameraden in Roth als auch bei uns in Eckersmühlen per Funkmelder und SMS ins Feuerwehrhaus riefen. Diese böswilligen Alarmierungen sind strafbar und werden polizeilich verfolgt.

Einige besondere Einsätze des Jahrs 2015 griff Kommandant Erlbacher heraus und schilderte diese anhand von Bildern. Er referierte über die Sicherheitswachen und sonstigen technische Hilfeleistungen.

Die aktive Wehr der Feuerwehr Eckersmühlen zählt zum Jahreswechsel 2015/2016 82 Mitglieder. Dabei entfielen auf die Ortsteile Haimpfarrich 12 und auf Hofstetten 20. In Eckersmühlen verteilen sich die Aktiven auf 3 Gruppen mit 45 Kameraden sowie 5 Jugendlichen aus der Jugendgruppe über 16 Jahre. Dies bedeutet einen Zuwachs von 2 aktiven Mitgliedern gegenüber dem Jahr 2014.

Im Landkreis wurden verschiedene Ausbildungen absolviert, so unterzog sich Hannes Kosmann der Ausbildung zum Truppmann 1. Gemeinsam mit Tizian Kulka absolvierte er ebenfalls erfolgreich den Truppmann 2 und die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Die Sprechfunkerausbildung absolvierten Werner Seitz, Manfred Heubeck, Thomas Heubeck und ebenfalls Hannes Kosmann und Tizian Kulka. Das Sondersignalfahrtraining wurde von Philipp Erlbacher erfolgreich abgeschlossen.

Überörtliche Ausbildung an den Landesfeuerwehrschulen in Würzburg und Regensburg besuchten Thomas Müller mit der Ausbildung Leiter einer Feuerwehr, Steffen Schaefer mit der Ausbildung zum Gruppenführer und Philipp Erlbacher mit dem Aufbaulehrgang Einsatzleitung.

Alle Ausbildungen wurden erfolgreich bestanden. Kommandant Erlbacher bedankte sich hier bei den Teilnehmern für die Bereitschaft und das Engagement.

Eine Premiere für die Feuerwehr Eckersmühlen war in 2015 die Durchführung des Leistungsabzeichens Technische Hilfeleistung in Bronze in Roth. Die Prüfung mit Schere und Spreizer wurde sowohl von den “jungen Wilden” als auch von den “alten Hasen” mit Erfolg abgelegt. Teilnehmer waren hier: Jacqueline Toholt, Rudi Brunner, Karl Gugel, Helmut Koch, Hannes Kosmann, Florian Kulka, Thomas Müller, Walter Schüssel, Markus Toholt, Sean Toholt und Steffen Schaefer.

Zum Schluß seiner Rede bedankte sich Philipp Erlbacher noch bei der Stadt Roth sowie den Kreisfeuerwehrführungskräften für die sehr gute Zusammenarbeit. Er stellte die hervorragende Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand sowie allen Führungsdienstgraden und Funktionsträger innerhalb der Wehr heraus. Vor allem  dankte er aber allen Aktiven für das große Engagement im Jahre 2015 bei dem großen Arbeitspensum und den Aufgaben die hervorragend und immer zuverlässig erledigt wurden.

Nach dem Wechsel des Jugendwartes im Mai 2015 berichtete der neue Jugendwart Steffen Schaefer nun über das Jugendfeuerwehrjahr 2015. Die Jugend in Eckersmühlen zählte zum Jahreswechsel neun aktive Mitglieder bis 18 Jahre. Besonders hob er den Berufsfeuerwehrtag in Roth hervor, bei dem gemeinsam mit den Jugendlichen aus Birkach und Roth innerhalb einer 24-Stunden-Übung mehrere realitätsnahe Einsätze abgearbeitet wurden.

Neben den Übungen und Unterrichten stand in 2015 auch ein Ausflug zu BMW auf dem Programm sowie die Teilnahme am Faschingszug in Eckersmühlen mit dem neuen Handwagen und die Teilnahme an den Veranstaltungen rund um die Kirchweih.

Jugenwart Schaefer hgrisu_logoob das große Engagement und den Feuereifer der jungen Feuerweranwärter hervor und dankte ihnen dafür. Abschließend wies Steffen Schaefer noch auf das Jugendprojekt 2016 “Challenge for all” hin, das mit einer Spendenaktion für “Grisu hilft” einhergehen soll.

 

Nachdem Bericht der Kassiererin und der Entlastung des gesamten Vorstandes für das Jahr 2015 forderte Werner Braun mit den Worten “Wenn Ihr schon mal da seid…” Bürgermeister Ralph Edelhäußer und Kreisbrandmeister Werner Weigel auf, ein Grußwort zu sprechen.

2016-02-20-Jahreshauptversammlung(16)Bürgermeister Edelhäußer hob die hervorragenede Zusammenarbeit der neuen Führung von aktiver Wehr und Verein mit der Stadt und dem Kreis hervor. Auch von der sehr gute Jugendarbeit und dem Miteinander mit anderen Wehren konnte er sich selbst am Berufsfeuerwehrtag ein Bild machen. “Man merkt da geht was..”, so der Bürgermeister. Gerade attraktive Jugendarbeit ist besonders wichtig. Diese fängt auch immer früher an. Er wies auf die auch im Landkreis immer mehr werdenden Kinderfeuerwehren, die schon die Kleinen ab sechs Jahre mit dem Blaulichtvirus infizieren, hin.

Kreisbrandmeister Werner Weigel lobte ebenfalls die Zusammenarbeit mit der neuen Führung und stellte vor allem das große Engagement in allen Bereichen von Kommandant Philipp Erlbacher heraus. Philipp Erlbacher zeigt sich, obwohl noch jung an Jahren, sehr umsichtig und sehr empfänglich für Tipps und Ratschlägen aus der Kreisführung. Ebenfalls lobte er die hervorragende Jugendarbeit, die auch von Seiten der Rother Wehr positiv bewertet wurde. KBM Weigel wies noch auf den unmittelbar bevorstehenden Echtstart des Digitalfunks hin, der auch wieder neue Aufgaben und Möglichkeit mit sich bringt.

Nun folgten die Ehrungen. Werner Braun konnte mehreren Mitgliedern Urkunden für mehrjährige Zugehörigkeit zum Verein aushändigen. So wurden für 40 Jahre Vereinszughehörigkeit Wolfgang Heubeck, für 50 Jahre Leonhard Bahr, Günter Erlbacher, Josef Fischler, Konrad Grimm und Norbert Wild ausgezeichnet. Ein neues Ehrenmitglied wurde mit Stefan Gußner ernannt.

In Abwesenheit wurden Fritz Stähle für 25 Jahre und für jeweils 40 Jahre Klaus Böhm, Richard Erdmann, Dieter Klieber, Walter Kühnlein, Gehard Raum und Walter Stapfer ausgezeichnet. Die Geehrten konnten leider nicht teilnehmen und erhalten ihre Urkunden zugeschickt.

2016-02-20-Jahreshauptversammlung(21)Bürgemeister Edelhäußer konnte auch eine staatliche Ehrung für 40 Jahre aktiven Dienst an Wolfgang Heubeck überreichen.

Der mittelerweile eingetroffene stellvertretende Kreisbrandrat Erhard Schneider hob ein einer kurzen Ansprache die Wichtigkeit von Übungs- und Ausbildungsdienst hervor. Nur gut ausgebildete Feuerwehrler können auch gute Arbeit leisten. Er schrieb somit der Stadt Roth auch ins Stammbuch, hier weiterhin ihre Wehren zu unterstützen und zu fördern.

Da Erhard Schneider diese Woche aus dem aktiven Dienst altersbedingt ausscheidet, erhielt er von der Feuerwehr Eckersmühlen ein kleines Präsent in Form eines handgemalten Bildes des Feuerwehrhauses in Eckersmühlen als Dank für seine Arbeit und Unterstützung.

Aufgrund des Rücktritts von Jennifer Wild vom Posten des Kassenwartes, war eine Neuwahl für diese Position notwendig. Nach einem einstimmigen Votum konnte Wahlleiter Ralph Edelhäußer den ehemaligen Kommandanten Michael Isemann in diesem Amt begrüßen.

Danach schloß Werner Braun die Versammlung, die von den Teilnehmern als sehr informativ und kurzweilig empfunden wurde.