Die neue Vereinsführung bildet sich fort

Roth – Das Landratsamt hatte am Samstag, den 21.03.2015, zu einem eintägigem Seminar “Mein Recht im Ehrenamt” eingeladen. Rechtsanwalt Bernd Jaquemoth zeigt im Rahmen dieser Veranstaltung die Rechte und Pflichten im Ehrenamt tätiger Funktionsträger auf. Die Veranstaltung wurde von der Kontaktstelle “Bürger-Engagement Landkeis Roth” im Landratsamt Roth kostenfrei angeboten. Der Vorsitzende Werner Braun, sowie seine Mitstreiter Doreen Toholt, Jennifer Wild und Steffen Schaefer sowie Markus Toholt aus der aktiven Wehr nahmen an dieser Fortbildung teil.

Zunächst begrüßte Ralph Edelhäußer, der Bürgermeister der Stadt Roth, die Teilnehmer und bestätigte diesen nochmals wie wichtig ihr Engagement im Ehrenamt für die Kommunen in Deutschland ist. Viele Bereiche könnten nicht oder nur unzureichend abgedeckt werden, wenn diese Tätigkeit von der Stadt oder vom Landkreis bezahlt werden müsste. Danach übernahm Rechtsanwalt Bernd Jaquemoth das Ruder und führte in seinem kurzweiligen Vortrag durch den Tag.

Zunächst definiert er, was Ehrenamt überhaupt bedeutet und grenzte hier zwischen Hauptamt und Ehrenamt ab. Es folgte ein Trip durch das Steuerrecht und wie mit Zahlungen an Mitglieder sowie erhaltene Zahlungen umgegangen werden muss. Vor allem das Thema Zahlungen im Ehrenamt und deren Auswirkungen auf Sozialleistungen wurde hier genauestens dargelegt. Auch wurde der Umgang mit Spendenquittungen kritisch durch leuchtet. Danach wurden Versicherungsfragen sowohl für den Verein als auch für einzelnen Personen diskutiert. Nach dem Mittagessen wurde das Thema „Haftung“ behandelt.

Im Rahmen der Haftung nahm neben dem Haftung bei Veranstaltungen und der Aufsichtspflicht, vor allem das Urheberecht sowie der Datenschutz breiten Raum ein. Es wurde hier vor allem auf die Fallen beim Veröffentlichen von Druckerzeugnissen sowie beim Betrieb von Internetseiten und Präsenzen in sozialen Netzwerken hingewiesen, die das Urheberrecht hier bereithält. Der heutige Abmahnwahn birgt hier große finanzielle Risiken.

Die Veranstaltung hat dem Vorstand aufgezeigt auf was zu achten ist und was man vermeiden sollte. Die Teilnahme kann jedem ehrenamtlich tätigen Funktionsträger nur empfohlen werden.